Mittwoch, 8. Juli 2015

Aufruf auf Black-Metal-Trikots: Verbrenne Deine Kirche

T-Shirts mit der Aufschrift "Verbrenne Deine Kirche in der Nachbarschaft" (Burn your local Church) verkauft die Marke "Black Altar Apparel" (Schwarzer Altar Kleidung). 

Wo bleibt der Aufschrei derjenigen, die sich immer über Intoleranz, Radikalismus und Fanatismus empören? 

Ein anderes T-Shirt im Angebot ist mit offensichtlich mit satanischen Zeichen dekoriert:

Man muss sich nur vorstellen, was los wäre, wenn ein katholisches Modegeschäft Kleidung mit gewissen Versen aus dem Alten Testament anbieten würde

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schreien Sie doch auf.....vielleicht hört Sie ja jemand

https://www.youtube.com/watch?v=sUvAGogZTQY

Lupusmagnus hat gesagt…

Herr von Gersdorff, fragen sie dazu doch besser die Menschen in Großbritannien. Dort ist schließlich der Firmensitz.

Außerdem ist der Unterschied zwischen ein paar Black Metal Shirts (mit durchaus verstörendem Inhalt wenn man sich das erste ansieht). Und der katholischen Kirche bzw dem Katholizismus, das dieser einen tatsächlich sehr beachtlichen Einfluss auch auf das alltägliche Leben hat ob man dem Verein nun angehört oder nicht. Wenn man dann noch in einer ihrer Einrichtungen arbeitet (die häufig in höchstem Maße staatlich subventioniert sind) unterliegt man zudem noch arbeitsrechtlichen Auflagen die sich kein anderes Unternehmen erlauben kann.

Zudem hinkt ihr Vergleich mit den Sprüchen aus dem alten Testament, denn Christen werden doch nie müde immer zu betonen die grausamen Mordaufrufe, Völkermorde und Aufforderungen oder durchgeführte Menschenopfer würden nicht mehr gelten oder wären nötig gewesen.

WeißeWeste hat gesagt…

Wenn man etwas im Internet sucht, so findet man auch Händler, die T-Shirts mit einer ähnlichen Aufmachung und dem Aufdruck »BURN YOUR LOCAL MOSQUE« oder »BURN YOUR LOCAL SYNAGOGUE« vertreiben. (Die Links erspare ich mir).

Offenbar haben die Hersteller/Händler/Kunden keine Problem mit einer bestimmten Religion, sondern mit Religion überhaupt.
Da scheint jede Religion das Objekt des Hasses zu sein.

smily-xy hat gesagt…

Ich würde gewisse Verse aus dem Neuen Testament bevorzugen. Vor allem welche aus den Paulus-Briefen. Die Kirchenleitung traut sich ja nicht mehr, daraus zu zitieren, um sich ja mit der Welt lieb Kind zu machen.

Anonym hat gesagt…

Bravo, jeder wahre Christ sollte ständig versuchen für das Schöne, Gute und Wahre - das Göttliche einstehen... und die Dinge beim Namen nennen (wenn es auch nicht leicht ist...selbst Petrus wurde durch den Hahn daran erinnert....)

Die Frage ist doch folgende: Wieso sind einige Stellen aus dem AT eigentlich noch nicht verboten, da es doch eigentlich die "modernen Rassismusgesetze" verletzt? Wann soll sich denn unser lieber Gott um 180° verändert haben und warum?

(2.Moses 32,27) So spricht Jahwe, der Gott Israel: ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her vor einem Tor zum anderen und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten.

(Richter 11,21) Jahwe aber, der Gott Israels, gab Sihon mit seinem ganzen Kriegsvolk in die Hände Israels, und sie erschlugen sie.

(Sach. 12,6) Zu der Zeit will ich die Fürsten Judas machen zum Feuerbecken mitten im Holz und zur Fackel im Stroh, daß sie verzehren zur Rechten und zu Linken alle Völker ringsumher. (Josua 10,40) So schlug Josua das ganze Land (...) und ließ niemand übrig und vollstreckte den Bann an allem, was Odem hatte, wie Jahwe, der Gott Israels, geboten hatte.
(Esra 9,12) Und laß sie nicht zu Frieden und Wohlstand kommen ewiglich, damit ihr mächtiger werdet und das Gut des Landes eßt und es euren Kindern vererbt auf ewige Zeiten.

(5.Mos. 20,16) in den Städten, die dir Jahwe, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, das Odem hat. (1. Sam. 15,3) verschone sie nicht, ... töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge.

Von jetzt an lege ich Furcht und Schrecken vor Dir auf die Völker überall unter dem Himmel: sobald sie nur von dir hören, werden sie zittern und beben.
(Richter 14,4) ...denn er (Jahwe) suchte einen Anlaß gegen die Philister.
(Josua 24,19) er ist ein eifernder Gott, der eure Übertretungen und Sünden nicht vergeben wird.

(5. Mos. 32,26) Ich hätte gesagt, es soll aus sein mit ihnen, (...) wenn ich nicht den Spott der Feinde gescheut hätte.

(5. Mos. 28,63) so wird er (Jahwe) sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen...

(5. Moses 32,22) Denn ein Feuer ist entbrannt durch meinen Zorn... (Jesaia 34,2) Denn Jahwe ist zornig über alle Heiden ... Er wird an ihnen den Bann vollstrecken und sie zur Schlachtung dahingeben.