Freitag, 28. Oktober 2016

Bischof Algermissen von Fulda unterstützt „Demo für Alle“ am 30. Oktober

Bischof Heinz Josef Algermissen. Foto: Bistum Fulda
Bischof Heinz Josef Algermissen hat ein Grußwort an die Teilnehmer seines Bistums an der „Demo für Alle“ gegen den neuen „Lehrplan zur Sexualerziehung“ in Wiesbaden am 30. Oktober 2016 gerichtet.

In diesem schreibt er: "Sie zeugen heute durch Ihre Teilnahme an der 'Demo für alle', dass Ihnen die Sexualerziehung von Kindern und Jugendlichen in unserem Land nicht gleichgültig ist und dass Sie Ihre Verantwortung als katholische Christen wahrnehmen und sich dafür einsetzen, dass unsere Gesellschaft christlich geprägt bleibt. Dafür möchte ich mich bei Ihnen ausdrücklich bedanken und erteile Ihnen gerne meinen bischöflichen Segen."

Im Grußwort erklärt der Bischof, dass er „schockiert“ war, als er vom neuen Lehrplan erfahren hat und wie sich Kultusminister Ralph Alexander Lorz über die Bedenken des Landeselternbeirates und der katholischen Bischöfe in Hessen hinweggesetzt hat.

Das Gebiet des Bistums befindet sich fast ganz in Hessen und reicht vom Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim entlang der hessisch-bayerischen Grenze nach Osthessen. Außerdem gehören der Norden Hessens und die Region um Marburg zum Bistum.


Die Demonstration beginnt am 30. Oktober 2016 um 14:00 in Wiesbaden auf dem Luisenplatz (Kultusministerium). Nach einer Kundgebug wird der Protestzug durch die Innenstadt ziehen. Die Veranstaltung endet ca. um 17:00

Keine Kommentare: