Donnerstag, 29. Oktober 2015

Wirre Meldung von Radio Vatikan zu Bischof Bodes Äußerung zum Zölibat




„Franz-Josef Bode“ von Bischöfliche Pressestelle Hildesheim (bph)  Lizenziert unter Attribution über Wikimedia Commons
„Bischof Bode: Über andere Priesterformen nachdenken.“ Das ist die Überschrift einer heutigen Meldung von Radio Vatikan

Aufgrund der seltsamen (um diplomatisch zu bleiben) Äußerungen von Bischof Franz Josef Bode in der Vergangenheit zu „wilden Ehen“, „Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene“ usw. erwartet man bei der Lektüre einer solchen Überschrift instinktiv eine neue Attacke Bodes auf das katholische Lehramt. 

Radio Vatikan berichtet: „Der Bischof von Osnabrück, Franz-Josef Bode, hat Konsequenzen aus der bundesweiten „Seelsorge-Studie“ angemahnt. Es müsse der Kirche zu denken geben, dass ein Viertel der Priester sich nicht wieder für den Zölibat entscheiden würde, sagte Bode am Mittwochabend in der Katholischen Sozialen Akademie in Lingen. Deshalb und angesichts des immer deutlicher werdenden Priestermangels müsse auch „über andere priesterliche Formen nachgedacht werden“.

Liest man den Text schnell, meint man, Bischof Bode will das Pflichtzölibat abschaffen: Im selben Absatz werden Bedenken zum Zölibat geäußert und angeregt, über andere priesterliche Formen (die wohl nicht mehr zölibatär leben sollen) nachzudenken. 

Soll dieser Eindruck tatsächlich beim Leser entstehen? Hoffentlich war das keine Absicht.

Es wäre neu, wenn sich Bischof Bode tatsächlich in dieser Weise zum Zölibat ausgedrückt hat. Noch am 18. April 2015 hatte Bischof Bode gegenüber den Stuttgarter Nachrichten den Zölibat verteidigt: „Ich halte den Zölibat immer noch für angemessen. Ich sage das so klar. Wir müssen den Zölibat aber auch wirklich positiv darstellen.“ 

Nach einer genaueren und langsameren Lektüre der Meldung von „Radio Vatikan“ kommt man zum Schluss, dass der Text eigentlich unverständlich oder zumindest mehrdeutig ist.

Aufgrund der großen Bedeutung des Themas wäre zu wünschen, dass schnell die Öffentlichkeit erfährt, was sich Bischof Franz-Josef Bode konkret unter „andere priesterliche Formen“ vorstellt und ob er weiterhin den Zölibat verteidigt.

Keine Kommentare: