Samstag, 18. Februar 2017

Die Sorgen moderner Jesuiten: Toiletten Transsexueller


1 Kommentar:

Msgr.Westenfeld hat gesagt…

Was ist bloß mit den Jesuiten los? Nun scheinen auch sie von jeglicher Natürlichkeit abgerückt zu sein. Ich habe den starken Eindruck, dass in unserer Zeit das Abnormale zum Normalen und das Normale zum Unnatürlichen deklariert wird. Wie heißt es doch im Gebet nach dem Vaterunser in der Hl.Messe?_ "Bewahre uns vor Verwirrung und Sünde!" Dieses Gebet sollte niemals bei der Messfeier ausgelassen werden (wie es bei nicht wenigen Zelebranten leider geschieht).
Was waren die Jesuiten einst (noch in meiner Jugendzeit) eine überaus angesehene Gemeinschaft. Hochgeachtet und verehrt. Da kann man nur noch beten. (Wobei man natürlich nicht verallgemeinern darf. Es gibt ganz sicher auch "normale".