Donnerstag, 4. August 2016

Todesfälle durch Euthanasie steigen rasant

LifeNews vom 2. August 2016: 
 
Shocking Study Finds Thousands of People Euthanized After Assisted Suicide Legalized

Kommentar:

In der öffentlichen Auseinandersetzung um das Recht auf Leben – egal ob es um Abtreibung, Euthanasie oder bioethische Fragen (Stammzellenforschung) geht – gibt es einen sehr klar zu erkennenden Roten Faden:

Jede Verletzung des Rechts auf Leben führt früher oder später zu einem Dammbruch.

Das heißt: Das Recht auf Leben lässt sich nicht „ein bisschen beschränken“. Wenn man es verletzt, sind die Kräfte, die dieses Recht komplett außer Kraft setzen wollen, zu groß und es kommt zur ganzen Katastrophe.

Nun mit der Euthanasie in den Niederlanden, wie eine neue Studie zeigt. Obwohl Euthanasie ursprünglich nur in ganz bestimmten Einzelfällen eingesetzt werden sollte, steigen seit der Einführung die Zahlen rasant (+ 77 Prozent). Dasselbe geschieht in Belgien (+ 242 Prozent). In Belgien gehen inzwischen 4,6 Prozent der Todesfälle auf Euthanasie zurück.

Ganz besonders schlimm trifft es den Menschen mit geistigen Behinderungen. Offensichtlich entwickelt sich Euthanasie zu einem Instrument der Selektion.

Keine Kommentare: