Montag, 18. Mai 2015

Familiensynode: Kardinal Marx erhält deutliche Abfuhr aus Polen

Der Vatikanist Edward Pentin berichtet im „National Catholic Register“, Kardinal Reinhard Marx hätte Anfang Mai während der Feier zur Befreiung des KZs Dachau polnischen Bischöfen vorgeschlagen, eine gemeinsame Initiative zur Reform der katholischen Lehre über die Ehe bei der Familiensynode im Oktober 2015 zu unternehmen.

Hierfür sollten sich Delegationen in Berlin treffen. Doch Kardinal Marx erhielt eine deutliche Abfuhr.


Dies wäre ein weiterer Versuch von Kardinal Marx gewesen, den Druck auf die Synode zu erhöhen und dabei die Glaubenskongregation zu umgehen, so Pentin.

Keine Kommentare: